Drucken

Theater 2015

 

 

„z'früeh gfreut" –
ein Schwank in drei Akten von Bernd Gombold

Stückbeschrieb

Der Bauernhof von Emil Ziegler liegt mit all seinen Grundstücken im Naturschutzgebiet und
kann deshalb nicht mehr rentabel bewirtschaftet werden. Zieglers „Stammhalter"
Stefan zeigt sehr zum Verdruss seines Vaters keinerlei Interesse am weiblichen
Geschlecht und damit an der Suche nach der künftigen Bäuerin. Ein Interesse an
Zieglers Hof zeigen jedoch Gemeindeammann Heinrich Scheffler und sein
Stellvertreter Richard Raffer. Als selbsternannter Wünschelrutengänger ist
Raffer überzeugt, dass direkt unter dem Naturschutzgebiet eine gewaltige
Thermalwasserquelle sprudelt. Der Bauernof samt Naturschutzgebiet soll
unbedingt einer „Thermal-, Kur- und Bäderlandschaft" weichen. Doch Scheffler
hat sich zu früh gefreut, denn Klara Vögeli, die engagierte Präsidentin des
örtlichen Naturschutzvereins, hat ein Wörtchen mitzureden. Um Klarheit über die
Wasserqualität zu erhalten, hat der Gemeindeammann einen Geologen engagiert,
der sich als eine überaus attraktive Geologin entpuppt, die die Verhältnisse
gewaltig durcheinander bringt, zum Schluss aber auch für Klarheit sorgt.

Regie Christine Greutert

 

 DSC02574

Die Schauspieler

 

 

Fotos von den Aufführungen

 

Flyer